• 1.png
  • 2.png
  • 3.png

Aktuelles

ACHTUNG!

Der 100m-Stand ist wegen Schnee und Eis auf den Zugseilen am Mittwoch, den 16.01.19 leider geschlossen.

Arbeitseinsatz

Liebe Vereinsmitglieder, der nächste Arbeitseinsatz am 25m-Stand findet am Mittwoch, den 16.01.19 ab 9.00 Uhr statt. Wir bitten um Eure Mithilfe.

So sehr sich die Hubertusschützen darüber freuen, dass sie in Bälde eine moderne Luftgewehr-Schießanlage mit elektronischen Ständen bekommen - die Ankündigung von Schützenmeister Ludwig Berger, im kommenden Jahr sein Amt zur Verfügung zu stellen, trübt den Blick in die Zukunft erheblich.
Zur Jahreshauptversammlung waren 58 Mitglieder ins Schützenheim gekommen. Schützenmeister Ludwig Berger begrüßte die Ehrenmitglieder Erich Fastner und Gerhard Völtl. Das Totengedenken galt insbesondere dem Ehrenmitglied und früheren "Vereinsmaurer" Helmut Weiß sen. und Alois Köberl.

In seinem Jahresbericht erwähnte Berger den Beschluss der Vorstandschaft über Änderungen bei den Standgebühren, im Herbst Einbau elektronischer Schießstände. In einigen Räumen des Schützenheimes sollen Fenster erneuert und Wärmedämmarbeiten durchgeführt werden. Die Heizung wird auf Pellets umgestellt.
An die aktiven Schützen richtete er den Appell, im Trainingsfleiß nicht nachzulassen. "Wir haben sehr viele sportliche Erfolge gehabt, auch bei Bezirksmeisterschaften. Lobenswert ist der Trainingsfleiß der Auflageschützen." Hier gebe es mittlerweile schon vier Mannschaften. Insgesamt hat Hubertus 15 Mannschaften gemeldet. Die Schießleistungen der Jugend bewertete Berger als "sehr lobenswert". Das sei auch ein Verdienst der engagierten Jugendleitung.

Schriftführer Florian Duschl listete die geselligen Ereignisse auf.
Kassenverwalterin und Fahnenmutter Resi Heindl konnte ein Plus in der Vereinskasse melden.

In seinem ausführlichen Bericht zählte Sportleiter Josef Duschl die vielen Erfolge der Hubertusschützen auf. Unter anderem den Mannschaftssieg bei der Bayer. LP-Seniorenmeisterschaft/Auflage in München/Hochbrück. Siege bei der Niederbayerischen Meisterschaft hatten Ludwig Göttl (LP-Auflage), die LP-Auflage-Mannschaft, Marco Ascher (KK 100-Meter und KK 3x20 Schuß), Josef Freund (KK-Sportpistole) und Doris Asen (KK-Sportpistole-Damenaltersklasse).

Jugendleiterin Astrid Berger dankte den fleißigen Jugendlichen. Zuverlässig unterstützt wird die Jugendleiterin von Claudia Parockinger. Der Dank der Jugendleiterin galt allen Gönnern, die in die Jugendkasse spenden, ebenso der Firma Parockinger für die T-Shirt-Spende.

Bürgermeister Josef Höppler meinte in seinem Grußwort: "Der Name Böhmzwiesel steht regional und überregional oft an vorderster Stelle, das erleben wir jährlich bei der Sportlerehrung der Stadt, wo erfolgreiche Hubertusschützen den Ehrenbrief erhalten. Der Verein ist ein Vorbild für die ganze Region."
Gauschützenmeister Max Duschl führte aus: "Solche Erfolge können nur in einer Gemeinschaft entstehen, in der die Führung stimmt und die Mitglieder zu ihr halten. Die Jugend ist sehr gut vertreten und zeigt eine hervorragende Disziplin."

Als langjährige Mitglieder wurden geehrt - 10 Jahre: Ludwig Kern, Anja Müller, Claudia Müller, Willi Müller, Ludwig Müller, Antonius Öhler, Karl-Heinz Springer, Andreas Süß, Max Weber. - 25 Jahre: Lina Berger, Werner Duschl, Josef Pauli. - 40 Jahre: Erich Fastner, Franz Heindl, Erhard Leutgeb, Alois Parockinger, Emma Pauli, Max Pauli. - 50 Jahre: Gerhard Völtl.