• 1.png
  • 2.png
  • 3.png

Aktuelles

ACHTUNG!

Der 100m-Stand ist wegen Schnee und Eis auf den Zugseilen am Mittwoch, den 16.01.19 leider geschlossen.

Arbeitseinsatz

Liebe Vereinsmitglieder, der nächste Arbeitseinsatz am 25m-Stand findet am Mittwoch, den 16.01.19 ab 9.00 Uhr statt. Wir bitten um Eure Mithilfe.

Jahreshauptversammlung 2010

Sportlich stellte sich das vergangene Jahr für die Hubertusschützen eher durchwachsen dar, auch wenn bei der Wolfsteiner Gaumeisterschaft wieder eine große Anzahl von Titeln nach Böhmzwiesel ging. Auf dem gesellschaftlichen Sektor überragte allerdings die Feier zum fünfzigjährigen Bestehen des Vereins alle anderen Aktivitäten.


Schützenmeister Ludwig Berger konnte zur Jahreshauptversammlung im Schützenheim rund vierzig Mitglieder begrüßen. Das Totengedenken galt Hans Hansl, Alois Pauli und Eberhard Krutsch, die innerhalb des letzten Jahres zur Grabe geleitet werden mussten.
In seinem Jahresbericht vermeldete der Vorstand für das Bürgerschießen 2010 einen neuen Teilnehmerrekord: 410 Starter und 28 Mannschaften. Erstmals konnte auch mit Kurzwaffen geschossen werden, wofür sich 95 Teilnehmer interessierten. Beim 50-jährigen Vereinsjubiläum am 24. April zählte man ebenfalls über 300 Gäste. Allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung mitgeholfen hatten, sprach der Schützenmeister seinen besonderen Dank aus. Von diesem Vereinsfest gibt es einen Film, den Max Atzesdorfer gedreht hat. Dafür erhielt er auch den Ehrenteller des Vereins. Fotos hat Schriftführer Florian Duschl geschossen.
„Die letzte Saison war etwas durchwachsen, mit Erfolgen und auch mit Pech“, meinte Ludwig Berger mit Blick auf die schießsportlichen Leistungen der zwölf Mannschaften, über die Hubertus derzeit verfügt. Schönster Erfolg sei aber auf alle Fälle der Meistertitel der Luftpistolenmannschaft in der Bezirksliga Meister und der Direktaufstieg in die Bezirksoberliga.
Auf dem baulichen Sektor erwähnte der Schützenmeister die Regelüberprüfung der Schießanlagen. Dabei sei der Bodenbelag beanstandet worden. Dieses Problem habe man aber mittlerweile aus der Welt geschafft. Mit der Beteiligung bei Festen ist Ludwig Berger nicht immer zufrieden. Hier sollten sich seiner Meinung nach noch mehr Mitglieder zur Teilnahme aufraffen.
Ein großes Anliegen ist dem Vorstand der Schützennachwuchs. Eltern sollten ihre Kinder zur Mitgliedschaft im Schützenverein anregen, so seine Bitte. Einige Neuzugänge seien aber bereits zu verzeichnen. Auch in der neu gegründeten Böllergruppe würden weitere Mitglieder gesucht.
Einen wichtigen Hinweis gab der Vorstand für die Schützen, die Pressluftkartuschen in ihren Luftgewehren haben: „Das Verfalldatum muss beachtet werden, denn bei Meisterschaften wird darauf geachtet!“ Der Verein verfüge über einen eigenen Kompressor, mit dem die Kartuschen befüllt werden können.
Abschließend richtete der Schützenmeister Dankesworte an Josef Parockinger, der für die Schützenjugend T-Shirts und Trainingsjacken gespendet hat.

Schriftführer Florian Duschl ergänzte die Ausführungen des Schützenmeisters mit weiteren Details aus dem Vereinsjahr. Dazu zählten der Jahresausflug nach Sachsen, die Mitwirkung beim Weihnachtsbasar der Böhmzwieseler Ortsvereine, die Weihnachtsfeier, der Schützenball mit Proklamation der neuen Schützenkönige, das Starkbierfest sowie die Beteiligung an kirchlichen und weltlichen Festlichkeiten wie auch an Jubiläen anderer Schützenvereine im Gau Wolfstein.

Kassenverwalterin Resi Heindl gab einen Einblick in die Führung des Kassenbuches und stellte Einnahmen und Ausgaben detailliert gegenüber.
Den Kassenprüfbericht, den Dr. Herbert Kittl angefertigt hat, verlas dritter Bürgermeister Werner Eigenschenk. Darin wurde der Kassenwartin eine gewissenhafte Arbeit bescheinigt.

„Ein Viertel der Starter bei der Gaumeisterschaft kam von Hubertus Böhmzwiesel“, wusste Sportleiter Josef Duschl zu berichten. Entsprechend viele Gaumeistertitel in Einzel- und Mannschaftswertung, nämlich 37, wurden von den Böhmzwieseler Schützen erworben. Hubert Berger wurde sogar Gaukönig.
Einen Niederbayerischen Bezirksmeistertitel errangen Doris Asen und Ortwin Parockinger. Fünf Hubertusschützen beteiligten sich an der Bayerischen Meisterschaft. Hier belegte Doris Asen als beste Böhmzwieselerin mit der KK-Sportpistole den fünften Platz.
An den Rundenwettkämpfen waren fünf LG-Mannschaften beteiligt.
LG I musste aus der Bezirksliga absteigen. Das selbe Schicksal erleidet LG II, das sich aus der Gauoberliga verabschieden muss. Mit einem zweiten Platz konnte sich die neue Mannschaft „LG-Auflage“ in der Gauoberliga gut behaupten.
LP I schaffte ungeschlagen den Aufstieg in die Bezirksoberliga.
Beim Jubiläumsschießen von Freischütz Schiefweg gewann Graziella Reimer die Meisterscheibe. Einen zweiten Platz belegten die Hubertus-Damen beim Gaudamenschießen, das in Böhmzwiesel ausgetragen wurde.

Jugendleiter Simon Stockinger betreut derzeit zwölf Jugendliche. Sie erzielten ihre größten Erfolge bei der Gaumeisterschaft 2010, wo Andreas Stadler in der Jugendklasse Zweiter wurde und die Schülermannschaft (Corinna Berger, Julia Berger und Kerstin Parockinger) den vierten Platz erreichte. Aber auch bei den Jugendfernwettkämpfen und beim Gaujugendschießen gab es einige Plätze unter den ersten zehn.

Zweiter Gauschützenmeister Albert Grünzinger, der selbst Mitglied im Verein ist, meinte in seinem Grußwort, die Mischung von Sportlichem und Gesellschaftlichem passe hier.

Dritter Bürgermeister Werner Eigenschenk meinte: „Die Berichte zeugen von vielen Aktivitäten. Dadurch sind die Hubertusschützen Botschafter und Werbeträger der Stadt Waldkirchen.“ Der gesamten Vorstandschaft dankte der Bürgermeister für die geleistete Arbeit und wünschte sportlichen Erfolg und viel Schützennachwuchs.

Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährige Vereinstreue ausgezeichnet.

10 Jahre: Max Duschl, Albert Grünzinger, Annemarie Freund, Jan Gutsmiedl, Josef Haidl, Johannes Kittl, Andreas Pongratz, Imelda Pongratz, Stefan Pongratz, Simon Stockinger, Thomas Zellner.

25 Jahre: Fritz Naglmüller, Heinrich Rodler, Resi Rodler.

40 Jahre und mehr: Manfred Barth, Fritz Berger, Kunigunde Blöchinger, Matthias Blöchinger, Christa Duschl, Josef Duschl, Walter Essl, Fritz Gutsmiedl, Resi Gutsmiedl, Johann Haugeneder, Resi Heindl sen., Hans Kittl, Maria Kittl, Josef Kornexl, Josef Maier, Xaver Moosbauer, Hilde Schweikl, Josef Stecher, Christa Völtl, Gerhard Völtl, Angela Weiß, Helmut Weiß, Ludwig Weiß, Regina Weiß.
(siehe Bild, v.l.: 1. Schützenmeister Ludwig Berger, Gerhard Völtl, Manfred Barth, Christa Völtl, Josef Stecher, Angela Weiß, Hilde Schweikl, Josef Duschl, Resi Heindl sen., Fritz Gutsmiedl, Josef Kornexl, 3. Bürgermeister Werner Eigenschenk).